Wardruna in Heidelberg am 17.10.2017

Da Kameras im Kongresshaus verboten waren habe ich diesmal keine eigenen Fotos zum Herzeigen.

Ich habe im Kongresshaus in Heidelberg einen Flyer gefunden, den ich ersatzweise eingescannt habe:

Wardruna

Für besseres Verständnis höre der Leser hier oder hier ein Lied von Wardruna.

Die Anreise zur Kongresshalle gestaltet sich schwierig, trotz dass ich in wunderbarer, autobesitzender Begleitung gefahren bin. Das eigentlich Parkhaus war bereits voll als wir ankamen, sodass wir ins benachbarte Parkaus ausweichen mussten, in welches wir als vorletztes Auto reinfuhren. Dann musste jeder gleich nach dem Betreten der Stadthalle mal aufs Klo – und schon hatten wir die Vorband Kaunan verpasst. Auf die hatte ich mich eigentlich gefreut, da es ein neues Projekt von Oliver S. Tyr von Faun ist. Ein Lied habe ich mitbekommen, das hat mir gut gefallen. Mehr kann ich leider nicht zu Kaunan sagen. Dieses Unglück haben Wardruna mehr als wett gemacht. Für diese Art Musik ist die Stadthalle ein gut gewählter Ort, die schnörkelige Ballhausarchitektur hat sehr zur Atmosphäre beigetragen. (Perfekt wäre das Konzert oben auf dem Heiligenberg gewesen, aber man kann nicht alles haben.) Wardruna sind live so viel besser als auf CD oder gar mp3! Einar Selvik singt mit mehr Ausdruck, als man vielleicht aufnehmen kann, die Band ist gut eingespielt und die außergewöhnlichen Instrumente sind gut abgemischt. Zusammen mit einer schönen Lichtshow ein Ereignis! Musik zum Träumen und Genießen. Das hat das Publikum auch die meiste Zeit getan, abgesehen von frenetischem Beifall zwischen den Songs war es sehr still und es wurde sich wenig bewegt. Ich habe keins meiner Lieblingslieder vermisst. Unten folgt eine Setlist vom Konzert in Utrecht vor drei Tagen, die sich mit meiner Erinnerung aus Heidelberg deckt:

  1. Tyr
  2. Wunjo
  3. Bjarkan
  4. Heimta Thurs
  5. Runaljod
  6. Raido
  7. Isa
  8. Jara
  9. Algir – Stien klanar
  10. Dagr
  11. Rotlaust tre fell
  12. Fehu
  13. NaudiR
  14. Odal
  15. Helvegen
  16. Zugabe: Snake Pit Poetry
Warduna_2
Bild mit freundlicher Genehmigung von Jan Heesch vom Rock Genuine Magazin.

(Dieter, falls du das liest: Es war mir ein Fest!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s