Throwback Thursday 2

Wilkommen zum zweiten Throwback Thursday! Wie im ersten Teil ausführlich beschrieben habe ich in meinen frühen bis mittleren zwanzigern Fotoshootings gemacht. Hier kommen mehr der Ergebnisse, jetzt 2011-2013. Wie immer: Ich verlinke, wen ich kann.

Susan hat mir hier Kleidung und diesen wunderschönen Haarschmuck gestellt. Den Kranz hat sie selbst gemacht. Plan war ein Probeshooting für Hochzeiten – weiß mit weiß ist so eine Sache. Ich habe es sehr gern gemacht, und die Ergebnisse, hier eins davon, sind wieder super! April 2011.
Das hier ist wieder so ein Fall, bei dem ich nicht weiß, nach was ich überhaupt suchen muss. Hartmut und seine Frau sind mit einem riesigen Bus vorgefahren damit ich einen Platz zum umziehen habe. Wie haben mehrere Outfits geshootet, das hier ist mein Lieblingsfoto aus der Serie. Das Kleid habe ich selbst gemacht und trage es immer noch gern. April 2011.

Uuund wir sind am Höhepunkt. Für mich. Ich glaube, ich habe den ganzen Spaß gemacht, damit ich einmal für Viona Ielegems Kamera stehen kann. Ziel erreicht? Das Kleid ist von Johanna Macht und dies war das Shooting zu Johannas erster Kollektion nach dem Besuch der Modeschule. Ich habe dieses Seidenkleid so sehr geliebt, das ich es beinah gekauft hätte – war dann aber zu teuer. Verständlicherweise, denn das hier ist schon Haute Couture. Es waren noch drei andere Models dabei, die die anderen drei Kleider vorgeführt haben. Davon kann ich natürlich keine Bilder herzeigen, da ich (natürlich) keine Rechte habe. Wie ich gerade entdeckt habe, kann ich Johanna nicht verlinken, da ich ihre Webseite nicht mehr finde. Das ist schade.

Viona hat auch mein Styling gemacht, Haare und Make-up.

Foto Viona Ielegems, Kleid Johanna Macht.
Foto Viona Ielegems, Kleid Johanna Macht. Mit dem Bild war ich dann, ohne Namensnennung, auch mal in der Gothic Lifestyle 2/2011 abgedruckt.

Peter fotografiert Analog. Das hier sind meine beiden Lieblingsfotos, aber da gab es noch mehr richtig schöne Bilder von mir. Peter hat mir nach dem Shooting auf der Burg noch Essen bei sich daheim gekocht, also prima Rundumbetreuung!

Mich ärgert das jetzt, dass ich die Shootings so schlecht mit Daten versehen habe. Welcher Peter war das? Peter ist in der Modelkartei ein so häufiger Name….
Die Maske machts! Foto von Peter, April 2012.

Im Mai 2012 habe ich mir das schöne das Kleid nochmal von Johanna ausgeliehen. Die Krone dazu hatte ich schon länger, die habe ich selbst gemacht. Ich war bei diesem Shooting – wie bei dem allerersten mit Robin und dem zweiten auf der Burg – nicht allein, meine beste Freundin war dabei, aber da ich nicht weiß, ob sie hier auftauchen möchte, klingt es so, als wäre das allein meine Leistung gewesen. War es aber nicht. Mario Maag ist noch aktiv und hier und hier zu finden. Hier also ein Foto, auf dem ich allein drauf zu sehen bin:

Foto: Mario Maag, Kleid: Johanna Macht, Krone: selbstgemacht.

Thomas Bunge ist ein langjähriger guter Bekannter. Er hat schon sehr, sehr viele meiner liebsten Festivalfotos gemacht. An einem schönen Septembertag haben wir uns endlich in Schwetzingen verabredet, um mein Hochzeitskleid – nach der Trennung dann schon – mal in all seiner Größe aufzunehmen. Die Schleppe sollte danach ab, deshalb sieht das Kleid so gar nicht mehr aus. Thomas hat – wie immer – einen klasse Job gemacht:

Schlossgarten Schwetzingen, Foto von Thomas Bunge. Kleid: selbstgemacht.

Vincent, damals unter dem Namen VH Visions, ist auch jemand, den ich nicht mehr finden kann. Im Oktober 2012 waren wir beide im der Günther-Klotz-Anlage Bilder machen. Vincent hat das Herbstlicht so schön passend zu meinem mittelalterlich angehauchten Outfit dass ich in Teilen selbst gemacht habe, eingefangen:

Foto von Vincent, Oktober 2012.

Im September 2013 sind Susan und ich noch ein letztes Mal losgezogen, diesmal in den Botanischen Garten Karlsruhe. Kleid und Hut stammen von mir, Bildideen von Susan.

Foto von Susan, September 2013.
Foto von Susan, September 2013. Das ist auch so das nackteste, was ich je gemacht habe.

Das ist doch ein guter Abschluss, finde ich. Mich juckt es jetzt ein bisschen, mich wieder vor eine Kamer zu stellen, aber eigentlich habe ich weder die Zeit noch die Einstellung dazu. Das war eine schöne Zeitreise durch das eigene Leben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s